Nur ein Kreuz machen, statt zu handeln?
Deutschland steht still, weil seine Bürger und ihre Gedanken still stehen!

Ankreuzen statt handeln?

Die Ungültigwahl ( also ungültig wählen )
als Möglichkeit der aktiven Protestwahl?

Inhalt:

Diese Homepage ist eine Privatseite und gehört keiner politischen Organisation an. Sie soll eine konstruktive Form der Protestwahl vorstellen, zum generellen Nachdenken über die derzeitige Politiklandschaft anregen und zu mehr Eigenengagement auffordern!

Zuviele Leute wählen schon zu lange das "geringste Übel" und meinen, mehr könne man nicht tun.

Wenn schon Protestwahl, dann bitte konstruktiv!

Was aber machen die Leute, die Ihr Mißtrauen gegenüber der Politik ausdrücken wollen?

Was spricht dagegen, den Wahlzettel ungültig zu machen (z.B. am Rand mit der Bemerkung 'bewüßt ungültig'), ihn mit einer einzeiligen Begründung zu versehen und vielleicht noch ein Schreiben mit einer (anonymen?) konstruktiven Begründung mit in den Wahlumschlag zu stecken?
Da die Wahlhelfer die falschen Adressaten Eures Kommentarzettels sind, solltet Ihr Euer Kommentarschreiben auch anderweitig verwenden, sodaß es an den richtigen Stellen (Lokalpolitiker, Bundestagsabgeordnete aus Eurem Landkreis, Leserbrief etc) ankommt und von vielen Leuten gelesen wird.

Einen solchen Zettel am PC vorzubereiten, kostet auch nicht mehr Zeit, als wenn Ihr Euch alle paar Tage auf dem Sofa über die Politik aufregt.

Auf dieser Seite werdet Ihr vergeblich einen Musterbrief suchen. Werdet selbst aktiv!

Wer diesmal wieder nur wählt, um sich danach wieder über alles aufzuregen, ist selbst schuld und sollte sein politisches Pseudo-Engagement als allsonntäglich weichgespülter AnneWill-Konsument fortsetzen.

Ein Land (und seine Politiker) funktioniert so, wie seine Bürger denken, handeln, sich engagieren.

nach oben

Warum entstand diese Seite?

Diese Seite entstand aus Ärger über

Der Wähler lässt sich seit Jahren so erziehen, daß er alle 4 Jahre einmal für 10 Minuten aktiv an der Politik teilhaben darf und er sich dabei vorkommt, als wäre dieser Akt des Ankreuzens eine ehrenvolle Aufgabe und ein unglaublich mächtiges Demokratieinstrument, mit dem er über die Zukunft Deutschlands entscheiden kann.
Zu viele Bürger lassen sich durch Medien und Politik ihren vermeintlichen Entscheidungsrahmen zu stark einengen und geben den Rest Ihrer Meinungsfähigkeit dann noch mit einem Kreuz an Leute ab, über die sie sich dann wieder 4 Jahre aufregen. Werden Sie politisch aktiv? Werde Sie nicht Bundeskanzler sondern besuchen Sie doch einfach mal eine öffentliche Sitzung Ihres Gemeinderats, werden Sie Elternbeirat des Kindergartens Ihres Kindes ...

nach oben

Bürger, engagiert Euch!

Setzt Euch aktiv für Dinge ein, diskutiert mit Freunden anstatt Eure Meinung nur mit einem angekreuzten Stimmzettel auszudrücken!



Man muß nicht gleich einer Partei beitreten oder ein Partei gründen, um Dinge zu verändern. Zumal, weil man dann mitten in das System gerät, das einen mittlerweile unglücklich macht. Beteiligt Euch an lokalen Diskussionsrunden, z.B. wenn in Eurem Ort der Gewerbeverband oder ein anderer Verein einen Lokalpolitiker als Diskussionsgast eingeladen hat. Schreibt sachliche Leserbriefe, eMails an Zeitungen, Parteien oder denkt Euch friedliche, aber wirkungsvolle Protestmöglichkeiten aus, wenn ihr keine andere Wahl mehr seht. Seid nett und fair zu Euch selbst, zu Euren Freunden, Nachbarn, Bekannten und Kunden.

nach oben

Nichtwählen ist kein Protest und birgt Gefahren!
Ungültigwahlen ist die bessere Nichtwahl!
Aber wie mache ich den Stimmzettel ungültig

Auf keinen Fall durch zuviele oder zuwenige/zuwenige Kreuze oder durch Kreuze an falschen Stellen!

Eine denkbare Minmalversion wäre es, die Worte "bewußt ungültig" deutlich sichtbar oben links auf den Wahlzettel zu schreiben und nichts anzukreuzen.

nach oben

Ja aber ... wer ungültig wählt, stärkt doch extremistische Parteien?

Vorab: Mit dieser Seite soll keine extremistische Partei begünstigt werden ... diese Seite will zu aktivem Engagement - und wenn auch nur im eigenen Mikroumfeld - ermutigen!

Und ja, ein ungültiger Wahlzettel wirkt sich auf die Sitzverteilung im Parlament genauso aus wie eine Nichtwahl ... nämlich gar nicht.

Allerdings sind Ungültigwähler nicht immer nur die teilnahmslosen und gewissenlosen Menschen, als die sie dargestellt werden. Immer mehr Bürger sehen in einer Ungültigwahl die noch einzig verbleibende Möglichkeit, bei einer Wahl ihre freie Meinung mit bestem Gewissen - oftmals nach langer politischer und aufreibender Entscheidungsfindung - zu bekunden.

Der wohlerzogene deutsche Bürger wendet daraufhin ein: "Wer nicht wählt oder ungültig wählt, der unterstützt extremistische Parteien! Also wähle bitte zumindest irgendeine Partei."

Hierzu ein paar kurze Anmerkungen:

Jede Partei bekommt pro abgegebene Stimme Geld.
Aber auch Nichtwähler bringen den Parteien noch Geld ein.

Wer also nicht aus inhaltlichen Gründen, sondern aus reinem Protest eine Randpartei wählt oder gar nicht wählt, verschwendet Steuergelder und erliegt dabei noch dem Irrglauben, er hätte mit seiner Protestaktion der Bundespolitik sämtliche politischen Bemerkungen mitgeteilt, die er in den vergangenen vier Jahren im Privatumfeld oder am Stammtisch geäußert hat. Eine Ungültigwahl wird die Politiker zwar auch nicht zum Kurswechsel bringen, allerdings hat man zumindest gewählt.



Ein Land (und seine Politiker) funktioniert so wie seine Bürger denken und handeln! Genau da liegt das Problem ... zuviele deutsche Bürger scheinen das Denken und das selbstverantwortliche Handeln leider alle 4 Jahre mit einem Kreuz weiterzudelegieren. Die 'Fähigkeit' zur Verneinung der eigenen Handlungsfähigkeit und zur Aufgabe der eigenen Privatsphäre greift derzeit leider immer stärker um sich ... in Beruf, Politik, Religion, beim vermeintlichen Schnäppchenkauf und auch beim Arzt.

'Handeln statt Nörgeln. Mehr Optimismus leben und Andere Begeistern!'.

nach oben

Eine Ungültigwahl bringt doch eh nix!?

In diversen Foren laufen viele produktive Diskussionen zum Thema dieser Homepage. Gut so! Macht Euch Euer eigenes Bild und entscheidet selbst!

nach oben

Äh ... das deutsche Wahlrecht erwähnt keine "schriftlich begründete Ungültigwahl"

In einem Forum entdeckte ich folgenden Kommentar zu dieser Homepage: "Die Seite nur1kreuz.i321.de ist Schrott, denn schon nach kurzer Recherche stellte ich fest, daß das deutsche Wahlrecht keine schriftlich begründete Ungültigwahl vorsieht."

Dazu nur soviel: Im Grundgesetz steht auch nicht, daß ich auf ein Butterbrot erst Käse und dann Marmelade schmieren darf ... trotzdem geht es ... komisch!

nach oben

Was soll jeder Bürger anders machen?

Sich engagieren, und wenn es nur im Mikroumfeld ist.
Wer mit seinen Freunden, Bekannten, Kollegen, Kunden, seinen Nachbarn und all deren Kindern gesellschaftlich verantwortungsvoll umgeht und niemanden über den Tisch zieht, tut mehr für dieses Land als ein braver Angestellter, der die Tageszeitung liest, Nachrichten und politische Magazine im TV konsumiert und sich am Mittagstisch über die Finanzkrise aufregt.

Egal ob Sportverein, Gewerbeverein, Kindergarten, Gemeinderat, Interessengruppen, örtliche Veranstaltungen etc ... jeder kann sich in seiner Gemeinde bzw. in seinem Stadtteil engagieren und Dinge bewegen. Deutschland steht still, weil seine Bürger still stehen!
Wer zum Discounter rennt und sich für 60 EUR eine Digitalkamera kauft, ohne sich ein wenig mit der Materie zu befassen, wird sich nach 2 Monaten über das Produkt ärgern. Geringer Einsatz, geringe Gegenleistung. Wer sein gesellschaftliches Engagement auf simplen Demokratiekonsum beschränkt, erlebt die gleiche Enttäuschung.

Bevor Ihr über Politier schimpft, setzt Euch einfach ein paar mal in eine öffentliche Sitzung Eures Gemeinde- oder Stadtrats ... Ihr werdet sehen: nicht alle Politiker sind schlecht!

Kurzum: Zeigt mehr Eigeninitiative gegenüber Euch, Eurem Umfeld und Eurem Wohnort ... damit würden sich viele Probleme von selbst lösen!

nach oben

Weitere Informationen und Links

Haftungsauschluß: Die Betreiber der folgenden Homepages sind für deren Inhalt selbst verantwortlich. Die angegebenen Links spiegeln nicht immer meine Meinung wieder. Ich fordere daher zu einer bewußten und kritischen Auseinandersetzung mit all ihren Inhalten auf.

nach oben




Gib Deine Stimme nicht nur ab, sondern nutze Sie auch zum Sprechen!


Diese Seite weiterempfehlen!

Wer diese Seite und die Idee der "aktiven Protestwahl" gut findet, darf gewillten Protestwählern natürlich
diese Internetseite weiterempfehlen.

nach oben

Gästebuch

Wer seine künftige (oder eine bereits getätigte) Ungültigwahl begründen will oder seine Gedanken zum Thema äußern will, kann das im
Gästebuch von ungueltigwaehler.de tun
(auf der Seite oben den Kreis 'Statementstation' anklicken).

nach oben

Besuche seit 02.Juni.2005: 55774
Kommentarzettel-Downloads: 1127 (.pdf), 959 (.doc)